Nicolaus Schmidt

KOSMOS GAYHANE

99,00

inkl. 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage
Hg.: Kunststiftung K52, Berlin
Format: 24 x 29,5 cm, Mappe mit Multiple und Magazin
Deutsch / Englisch
Hardcover und Softcover
Multiple 96 Seiten, Magazin 72 Seiten
Januar 2021
ISBN: 978-3-938457-50-4

Zu diesem Katalog haben wir auch eine Edition im Programm.

Gayhane im Berliner Club SO36 ist eine Besonderheit im Berliner Nachtleben: orientalisch und queer. Gayhane ist das »House of Halay«, dem traditionellen Rundtanz. Hier treffen sich Lesben, Schwule, »Heten«, Männer mit Bart und Tunten auf Highheels. »Hane« steht im Arabischen und im Türkischen für Haus, Gayhane bedeutet also etwas Ähnliches wie Schwulenhaus. Die Musik, die hier erstmals aus türkischen, arabischen, indischen und anderen Songs gemixt wurde, hatte einen großen Einfluss auf andere Metropolen. Gayhane ist ein geschützter Raum, es darf nicht fotografiert werden.

Nicolaus Schmidt konnte dort dennoch in Kooperation mit Fatma Souad von 2002 bis 2006 eindrückliche Porträts aufnehmen und entwickelte für den Gayhane-Kosmos eine Schrift aus Körperformen, auch  »morphografische Schrift« genannt. Entstanden ist ein Buch als Kunstwerk. Der Kosmos Gayhane folgt eigenen Regeln, und so ist auch die Schrift nicht ohne Weiteres zu entschlüsseln. Ein Begleitheft (S/W-Magazin) spiegelt in Texten und Fotografien diese besondere Berliner Geschichte – seit 1999: Gayhane im SO36!

Eine bebilderte Handhabung zur Mappe mit Künstlerbuch und Magazin (Poster).

Weitere Informationen finden sie bei Nicolaus Schmidt und der Kunststiftung K52, Berlin. Nicolaus Schmidt hat bei Kilian Breier an der HfBK Hamburg  studiert und konzentriert sich in seiner sozial engagierten Fotografie  auf soziale Gruppen innerhalb einer Gesellschaft. Pressemitteilung zur Katalogpräsentation mit ausgewählten Arbeiten von Nicolaus Schmidt.

Autorenschaft: Helen Adkins, Kira Kosnick, Nicolaus Schmidt, Fatma Souad, İpek İpekçioğlu